Letztes Feedback

Meta





 

Wer war Buddha?

Das Wort Buddha heißt überßetzt "Erwachter". Man bezeichnet einen Menschen der Bodhi (=erwachen) erfahren hat als Buddha. Siddhartha Gautama, dessen Lehre die Weltrelegion des Buddhismus begründete, wird als Buddha bezeichnet. Man bezeichnet Buddha als ein Wesen, welches aus eigener Kraft die Reinheit und Vollkommenheit seines Geistes erreicht hat, also die vollkommene Weisheit erreicht. Siddhartha Gautama ist nach alten Rechnungen im Mai 563 v.Chr. geboren. Und im Mai oder April 483 v.Chr. gestorben. Er lebte in Nordindien und als sein Geburtsort gilt Lumbini.

3 Kommentare 6.6.13 11:08, kommentieren

Werbung


Meditation

Das Ziel der buddhistischen Meditation ist die Befreiung von unangenehmen Gefühlen, das Ansammeln positiver Eindrücke, das Überwinden von egoistischen Einstellungen und dass man sich mit der eigenen Buddha-Natur identifizieren kann. Das Ziel der Religion "Buddhismus" ist zum größtteil die Befreiungen von negativen Gefühlen, Ängsten und Verwirrung. Durch Konzentration auf das Ein-und Ausatmen und auf Objekte wie zum Beispiel Bilder oder Statuen kann man frei von diesen Gefühlen werden. Deshalb lehrte Buddha die verschiedenen Medhitatsionsarten.Das Konzentrieren auf ein Objekt dient dazu den Geist zum Umherwandern zu bringen. Es dient also als Stütze für die Konzentration.Wenn man meditiert kann der Geist durch die volle Konzentration aus einem hinaus treten, was man sich nicht körperlich sondern geistig vorstellen muss.

6.6.13 10:51, kommentieren

Was ist Buddhismus?

Buddhismus ist eine indische Religionsgemeinschaft, die 500 Jahre vor unserer heutigen Zeitrechnung entstanden ist.Sie ist viel älter als das Christentum.Die Wurzeln liegen im Brahmamismus, die eine Vorstufe zum Hinduismus ist. Langsam entwickelte sich der Buddhismus zur unabhängigen Religionsgemeinschaft Nach kurzer Zeit war der Buddhismus in den indischen Subkontinenten eine der größten Religionen. Ab dem neunzehnten Jahrhundert drängte der Hinduismus den Buddhismus zurück. Heute gibt es in Indien 10.000000 und weltweit 500.000000 Buddhisten.

1 Kommentar 23.5.13 11:30, kommentieren